Patenschaft für den Stadtgarten

Angeregt durch die Aktion „Dreck weg“ des Umweltzentrums, bei der im Juli einige Klassen der Grundschule mitgemacht hatten, entstand die Idee, dass die Grundschule sich regelmäßig an der Sauberhaltung des Stadtgartens beteiligen könnte.

Die Schule ist sehr froh über diese grüne Oase direkt vor der Tür, die von vielen Klassen regelmäßig besucht wird. Deshalb ist es uns auch ein großes Anliegen, dass der Stadtgarten so schön bleibt, wie er ist.

In Zukunft wird montags, mittwochs und freitags immer eine Klasse ein Runde im Stadtgarten drehen und dabei den Müll aufsammeln. Bei 17 Klassen kommt jede Klasse alle 6 Wochen für eine Stunde dran.

Die dazu benötigten Greifzangen und Eimer hat die Bürgerstiftung Stockach der Schule dankenswerterweise zur Verfügung gestellt.

Mit viel Elan und großem Einsatz startete am Montag die 4a als erste Klasse. Nach der Runde durch den Park waren die Kinder zum einen entsetzt, wie viel Müll sie in den Grünanlagen zusammengesammelt hatten. Andererseits war die Klasse aber auch sehr stolz über den geleisteten  Beitrag zum Umweltschutz.

 

 

 

Die Klasse 4a der Grundschule Stockach macht den Anfang: Dreimal pro Woche wird im Stadtgarten Müll gesammelt. Schulleiterin Sonja Hartmann (links), Wolfgang Kammerlander (Bürgerstiftung), Alexander Stehle und Florian Klink (Bauhof, in gelb), Klassenlehrerin Sarah Stengele sowie Renate Rösgen und Manfred Peter (Bürgerstiftung, alle von links) unterstützen und begleiten das Projekt.